Elektrische Rampenheizung, Flächenheizungen, Dachrinnenheizung, Rampenheizung

Argumente für Heizungen mit Elektroenergie

Heizen mit 80,- Euro pro Monat!

Die Elektroheizung wird oft als teuer bezeichnet. Das ist falsch. Es reichen EUR 80,- pro Monat, um eine Wohnung von 85m⊃2; komfortabel zu beheizen. Die Stromkosten für eine Wärmepumpe sind sogar noch niedriger. Mit nur EUR 80,- oder noch weniger wird eine Heizung genutzt, die jeden Raum auch am kältesten Wintertag ausreichend beheizt, die gewünschte Temperatur lässt sich dabei individuell regeln und konstant halten. Die Wärmegewinne im Raum werden voll genutzt. Komfort wird großgeschrieben. Die Abrechnung entspricht genau dem Verbrauch. Das bedeutet: der Verbraucher wird mit keiner Kilowattstunde zuviel belastet

Nach oben springen

Speicherheizung unter 8.000,- Euro!

Die in vielen Haushalten vorhandene Wärmedämmung hat zu konstruktiven Veränderungen besonders bei der Einzelspeicherheizung geführt. Die Geräte wurden kleiner und damit kostengünstiger. Gleiches gilt für die Installationskosten. Sie sind – dank des problemlosen Zusammenbaus der vorgefertigten Montageteile sowie der einfachen Verlegung elektrischer Leistungen – auch für kleinere Geldbörsen erschwinglich.

Nach oben springen

Sofortige Einsatzbereitschaft!

Die ausgereifte Technik elektronischer Heizsysteme sowie beinahe absolute Wartungsfreiheit erfüllen alle Wünsche nach einer problemlosen Heizung. Perfekte Regelungsmöglichkeiten und deren automatische Funktion – wenn gewünscht das ganze Jahr lang – „erkennen“ beispielsweise auch den kühlen Sommerabend und den damit verbundenen geringeren Wärmebedarf. Besser kann die eingesetzte Energie nicht genutzt werden. Die Wärme ist da, wenn man sie braucht und das ohne einen Vorrat anlegen zu müssen und ohne lästiges Ein- und Umschalten bei veränderter Witterung

Nach oben springen

Bequem, einfach und sauber!

Das ideale Zusammenspiel von elektrischem Heizsystem und elektrischer Regelung bietet höchste Bequemlichkeit. Die wenigen Schaltmöglichkeiten sind zentral zusammenfassbar. Elektroheizungen brauchen keine Brennstoffe und verursachen daher auch keine Rückstände wie Asche, Staub oder Gerüche. Ein Pluspunkt für die Umwelt. Und weiter: das Speicherheizgerät ist mit seiner harmonischen Form wie ein Möbelstück – ein Schmuckstück für jede Wohnung.

Nach oben springen

Schnell, gleichmäßig und genau!

Speicherheizungen machen den Raum – im Gegensatz zu anderen Heizsystemen - praktisch sofort warm. Die im Speicher vorhandene Energie sorgt dafür, dass die Raumtemperatur in kürzester Zeit von einem niedrigen Wert auf die gewünschte Temperatur gebracht wird. Daß die Temperaturbestimmung so genau wir möglich ist, dafür garantieren die elektronischen Temperaturfühler. Sie „führen quasi genau Buch“ und registrieren und berücksichtigen auch Wärmegewinne

Nach oben springen

100 Prozent Nutzwärme!

Die Verbrennung von Öl, Kohle und Gas bedeutet stets auch Energieverluste. Die Umwandlung von Strom in Wärme ist verlustfrei. Eine Kilowattstunde elektrische Energie bringt eine Kilowattstunde Nutzwärme

Nach oben springen

Kein Heizungskeller!

Für die Aufstellung und den Betrieb von Brennstoffkesseln und den hierzu erforderlichen Raum gibt es besondere Vorschriften und in speziellen Fällen gar eine Genehmigungspflicht. In diesen Bestimmungen sind z.B. die Raumgröße, die Be- und Entlüftung, die Lagerung brennbaren Materials, das Auslaufen von Öl, die lagerbaren Öl- und Gasmengen, feuersichere Türen, Löschgeräte und vieles mehr genau festgelegt. Bei der Elektroheizung dagegen darf all dies getrost vergessen werden. Bei den Raumheizsystemen – Einzelspeicher, Fußboden- und Deckenstrahlungsheizung – ist gar kein zusätzlicher Raum nötig. Bei den zentralen Systemen wie Zentralspeicher oder Wärmepumpe kann der Aufstellungsraum normal genutzt werden, beispielsweise als Hobbyraum, zum Spielen oder für die Hausarbeit. In vielen Einfamilienhäusern steht ein Zentralspeicher im offenen Treppenhaus.

Nach oben springen

Strom ist unübertroffen umweltfreundlich!

Fast alle Umwandlungsverluste belasten auch die Umwelt, entweder durch Schadstoffe oder erhöhte Wärmeabgabe durch den Schornstein. Hier die Schadstoffe zu reduzieren kostet Geld, das Geld des Betreibers, also Ihr Geld. Beim Strom sieht das besser aus. Da bei der Umwandlung in Wärme keine Verluste entstehen, treten am Nutzungsort also auch keine Schadstoffe auf. Und das heißt, Strom ist hier die umweltfreundlichste Energie überhaupt. Die Aufwendungen für Umweltschonung im Kraftwerk sind bereits im Strompreis enthalten. Durch die verlustfreie Umwandlung benötigt Strom – bezogen auf die Nutzwärme – die geringste Menge an einzusetzender und damit zu bezahlender Energie. In der Fachsprache heißt das Endenergie. Beim Einsatz von Wärmepumpen wird dieser Wert nochmals erheblich reduziert. Zum Beispiel um mehr als 50%.

Nach oben springen

Nutzung heimischer Energievorräte!

Die deutsche Elektrizitätswirtschaft hat sich vor Jahren verpflichtet, jährlich 40 Millionen t deutsche Steinkohle, das sind 50% des gesamten Verbrauchs an deutscher Steinkohle, zur Stromerzeugung einzusetzen. Das ist ein bis heute beispielloser Vertrag zur langfristigen Sicherung von Arbeitsplätzen. In Zahlen ausgedrückt heißt das: 400 Elektroheizungskunden sichern den Arbeitsplatz eines Kumpels für mehr als 10 Jahre! Der Produktionswert der Elektrizitätsanwendung für Heizzwecke wird zu 90% im Inland erwirtschaftet. Auch das sichert Arbeitsplätze.

Nach oben springen

Exakte Abrechnung!

Der genauer Nachweis der verbrauchten Wärme bei brennstoffgefeuerten Heizanlagen bringt fast immer Probleme mit sich. Doch damit nicht genug. Darüber hinaus koste die durch bundeseinheitliche Verordnung geforderte Einzelabrechnung Geld. Der Heizungsnutzer zahlt hier zusätzliche Kosten nicht für die eigentliche „Ware“ Wärme, sondern für eine hier nicht zu umgehende Dienstleistung. Bei dieser Abrechnung wird oft für andere mitbezahlt. Auch hier zeigt sich der Strom wieder von seiner günstigsten Seite. Bei allen Elektroheizungen wird die tatsächlich genutzte Energie – und nur die – über ein unbestechliches und exaktes Registriergerät, den Zähler, festgestellt. So bezahlt jeder nur die tatsächlich verbrauchte Menge Strom. Zusätzliche Abrechnungskosten entstehen nicht. Jeder Nutzer kann seinen Verbrauch, wenn er will, zu jedem Zeitpunkt ablesen und damit kontrollieren.

Nach oben springen

Keine eigenen Kraftwerke erforderlich!

Strom ist nicht speicherbar. Die Anzahl und Größe der Kraftwerke richtet sich deshalb nach der benötigten Leistung. Und die wiederum wird durch den Momentanwert aus Industrie, Verkehr, Haushalt und Gewerbe bestimmt. Für die Elektroheizung wird die Leistung angeboten, die bei geringerer Belastung, z.B. in der Nacht, sowieso zur Verfügung steht. Wird diese abgerufen, so trägt dies zur gleichmäßigen Auslastung der Kraftwerke und Übertragungsanlagen bei. Und das bedeutet unter anderem auch günstigere Energiepreise. Für den Betrieb von Elektrospeicherheizungen brauchen keine eigenen Kraftwerke gebaut werden. Ganz im Gegenteil: die Elektroheizung trägt zum wirtschaftlichen Kraftwerksbetrieb bei. Und davon profitiert jeder Stromkunde.

Nach oben springen

Unabhängigkeit vom Öl!

Strom wird aus verschiedenen „Brennstoffen“ erzeugt. Einige davon – wie Kohle, Kernenergie und Wasser- sind heute so gut wie für nichts anderes mehr einsetzbar. Ihr Anteil an der Gesamterzeugung liegt bei über 90%. Von 1970 bis jetzt wurde der Ölanteil von 15% auf unter 1% gesenkt, bei gleichzeitig gestiegener Stromerzeugung. Das ist konsequente Umsetzung der Forderung der Bundesregierung nach Senkung des Ölimportes. Jeder Benutzer einer Elektroheizung handelt somit auch im Sinne der energiewirtschaftlichen Vernunft.

Nach oben springen

Fazit

Elektrowärmegeräte haben bemerkenswerte Vorteile, sie sind anderen Systemen ebenbürtig, oft überlegen. Es ist nicht richtig, ihre Anwendung mit Vorurteilen wie „zum Heizen zu schade“, „umweltfeindlich“ und „viel zu teuer“ abzulehnen. Elektroheizung und elektrische Warmwasserbereitung, das bedeutet ausgereifte Geräte und Systeme mit langer Tradition. Elektroheizgeräte sind älter als die Ölheizung! Verschiedene Systeme und damit die artspezifischen Vorteile gibt es für das Wohnhaus nur beim Strom, beispielsweise die Wärmepumpe und die Speicher. Sie sind nicht Zeichen von Kompromissen, sondern legen Zeugnis ab von der Innovationskraft der Elektrowirtschaft, andere, fortschrittliche Techniken zum Wohl des Nutzers einzusetzen. Für jeden Anwendungsfall gibt es in Leistung, Preis und individueller Anpassung das geeignete Gerät.

Die Fachberater der Versorgungsunternehmen beraten Sie intensiv.

Nach oben springen

Kontaktdaten

Warmfuß Spezialbetrieb
für elektrische Flächen- heizungen GmbH


Alt-Biesdorf 11
12683 Berlin

Tel. 030 - 52 27 98 26
Fax 030 - 52 27 98 28

info@warmfuss.de
www.warmfuss.de